Blog
14.04.2021, Lengerich

Azubis erobern Drucktechnikum

Trotz COVID-19 eine komplette W&H - Druckmaschine aufbauen und in Betrieb nehmen?Das geht, im hauseigenen Vorführungsraum, dem Technikum!

Im Rahmen der Montage einer Vorführungs-Maschine haben wir (Jannis Schirmbeck und Nils Sahle) die Möglichkeit bekommen bei einer kompletten Montage die Service-Techniker als Azubis zu begleiten. Vom Verlegen der Leitungen, bis zur Inbetriebnahme und Übergabe an das Druck-Technikum.

Als wir Mitte November das erste mal das Technikum gesehen hatten, war lediglich eine Woche mechanische Montage vergangen. Nur das Grundgerüst der Maschine stand, es war gerade so zu erkennen was diese Baustelle einmal werden würde. Elektrisch waren zu diesem Zeitpunkt noch keine Arbeiten gemacht worden, somit hieß es für ein paar Wochen zusammen mit einem erfahrenen Service-Techniker Leitungen kreuz und quer durch und in die Maschine ziehen, teilweise in verdrehten Positionen. So haben wir mit insgesamt drei Elektronikern mehrere Kilometer Leitungen verlegt und Baugruppen miteinander verbunden. Mit dem Endziel eine vollfunktionsfähige Druckmaschine an das Team im Technikum zu übergeben. Aber bis wir an diesem Punkt angekommen waren gab es einige Rückschläge und Hindernisse zu bewältigen. So haben wir oft vom erfahrenen Außendienst-Personal gelernt wie man mit begrenztem Material und Werkzeug ein Problem auf eigene Faust löst und welche Improvisierungsmöglichkeiten es gibt.

Normalerweise ist im Rahmen der Ausbildung selten eine komplette Montage und Inbetriebnahme zu begleiten, daher gab es viele neue Erfahrungen, aber auch Momente völliger Ratlosigkeit, in denen die Fehlersuche teils sehr anspruchsvoll und zeitintensiv war. Wenn dann jedoch nach zweitägigem rätseln, mehreren Sackgassen und einigen behobenen Problemen später endlich Licht am Ende des Tunnels ist, war es eine große Erleichterung, wenn dann endlich das erste intakte Druckbild aus der Maschine kommt. Nach einigen Tagen dieser Fehlersuche war es dann ein um so stolzerer Moment als wir Ende Januar endlich unsere erste eigens aufgestellte Druckmaschine an den Kunden übergeben konnten. Letztendlich nehmen wir mit das man als Service-Techniker ein absoluter Allrounder sein muss. Man muss in der Lage sein sowohl elektrische, mechanische als auch softwaretechnische Arbeiten auszuüben und man sammelt jeden Tag neue Erfahrungen.

Nils Sahle

Auszubildender zum Elektroniker

Jannis Schirmbeck

Auszubildender zum Elektroniker

zurück