Azubi-Blog
15.09.2020, Lengerich

Ausbildung und Fachabitur gleichzeitig?!

Seit Sommer 2019 absolviere ich eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei W&H und bin Schüler am Berufskolleg Tecklenburger Land in Ibbenbüren, zum Einen in der Berufsschulklasse für Elektroniker und zum Anderen in der Doppelqualifikations-Klasse. Warum der ganze, zusätzliche Aufwand? Dies eröffnet mir die Perspektive, innerhalb von drei bzw. dreieinhalb Jahren die Ausbildung zum Elektroniker und die Fachhochschulreife zu erlangen. Danach ist es sogar möglich, das komplette Abitur binnen eines Jahres Schule zu absolvieren.

Was ist der Preis fürs Fachabitur? Zu den zwei Tagen Berufsschule kommen noch ein bzw. zwei Abendschulunterrichte dazu, welche in der Regel vier Schulstunden dauern, in denen Physik, Mathematik, Deutsch und Englisch unterrichtet werden. Die dort erworbenen Noten kommen dann, ohne die eigentlichen Berufsschulnoten zu beeinflussen, auf das Zeugnis. Der Unterricht in der DQ-Klasse ist sehr interessant, da sich dort viele Azubis mit unterschiedlichen Berufen kennenlernen und zusammenarbeiten. Das Wissen, welches in der Abendschule erworben wird, ist auch beim normalen Berufsschulunterricht sehr hilfreich. Mich motiviert besonders, dass ich in einem vergleichbar kurzen Zeitraum, viele Möglichkeiten für meine Zukunft eröffne. Außerdem können Grundlagen, welche während der Berufsschulzeit nötig sind, vertieft und verbessert werden. Natürlich stehen auch Arbeiten sowie Abschlussprüfungen in Mathematik, Deutsch und Englisch an, auf welche man sich vorbereiten muss.

Dank der guten Klassengemeinschaft und der stetigen Hilfsbereitschaft der Lehrer und Lehrerinnen hält sich der Stress glücklicherweise in Grenzen, sodass man immer noch ausreichend Freizeit zur Erholung hat.

Paul Lammers

Auszubildender zum Elektroniker

zurück