Blog
25.10.2019, Düsseldorf

Die Academy besucht die K Messe

Am Freitagmorgen um acht Uhr trafen wir uns, die Auszubildenden, mit guter Laune und in unseren roten „Say Hi to the Future“ -T-Shirts, um die Kunststoffmesse zu besuchen. Selbst der zu erwartende Stau auf dem Weg nach Düsseldorf konnte uns nicht die Stimmung nehmen. Im Bus übergab uns Herr Heymann-Riedel, der Geschäftsführer der W&H Academy, nicht nur Verpflegungsgeld für den Tag, sondern auch Beobachtungsaufgaben für unseren Messerundgang. Dazu gehörte, Ausschau zu halten, was andere Unternehmen an ihren Ständen gut gemacht hatten und zu überlegen, ob wir zu unserem Stand Verbesserungen vorschlagen könnten. Außerdem sollten wir herausfinden, wie stark ökologische Aspekte auf der Messe aufgegriffen wurden.

Als wir auf der Messe ankamen, waren wir direkt von ihrer Größe beeindruckt. Insgesamt verteilte sie sich auf 17 Hallen, sodass es unmöglich war, alles an einem Tag anzuschauen. Von Recycling über industrielle Massenproduktion, von Kleinteilen bis Industrie 4.0 wurde so ziemlich alles zum Thema Kunststoff abgedeckt. Unser Hauptaugenmerk lag natürlich auf den Extrusionsmaschinen, deren Aussteller auf zwei Hallen verteilt waren.

Besonders unser Stand von Windmöller & Hölscher fiel auf: Jeder, der die Halle 17 betrat, blieb vor unseren Maschinen stehen. Vorweg stand die Varex Extrusionsmaschine, welche deutlich imposanter aussah als die der Mitbewerber und wie gewohnt perfekt bedient wurde. Dabei ist die Verarbeitungsmaschine nicht untergegangen und ebenfalls optimal ausgestellt worden. Das Design, Personal und Image wurde treffend präsentiert. Insgesamt fiel unser Stand sehr positiv auf und hat einen sehr guten Eindruck geschaffen.

Nicht nur die Vielfalt der Aussteller war beeindruckend, sondern ebenso die großzügige Auswahl an Foodtrucks und Essensständen, an denen wir uns trotz des schlechten Wetters gut stärken konnten. Mit vielen, interessanten Eindrücken und Werbegeschenken im Gepäck sowie platt gelaufenen Füßen traten wir um 17 Uhr den Heimweg an.

Phillip Wenck

Auszubildender zum technischen Produktdesigner

zurück