Blog
12.09.2022

Azubi von W&H - Aber nicht für W&H?

Den ein oder anderen wird die Überschrift vielleicht zunächst verwundern, doch gewissermaßen ist sie richtig.
Ich werde neben zwei weiteren Azubis, aus dem Azubijahrgang von 2021, nicht für Windmöller & Hölscher selbst ausgebildet, sondern für die Firma Aventus.

Aventus ist die Tochterfirma von Windmöller & Hölscher und Haver & Böcker, die im Juni 2018 gegründet wurde.

Mathis Neumann, Auszubildener bei W&H, an einem seiner Ausbildungsplätze.

Im Zuge meiner Ausbildung zum Technischen Systemplaner, verbringe ich meine Zeit an zwei Orten: Bei Windmöller & Hölscher in Lengerich und bei Aventus in Warendorf.

In Lengerich verbrachte ich meine Zeit bislang mit der Grundausbildung, die Themen aus dem Bereich Technische Kommunikation und Elektrotechnik beinhaltete. Ebenfalls habe ich Einblicke in Abteilungen erhalten, die für meinen Beruf von Interesse sind wie zum Beispiel der Schaltschrankbau oder die Kabelfertigung.

In Warendorf habe ich bereits in der Produktion an den Maschinen mitgearbeitet. Dort habe ich unter anderem Leitungen in den Maschinen verlegt und Schaltschränke nach Plan verkabelt.

Nun befinde ich mich in der Elektro-Konstruktionsabteilung bei Aventus. Hier im Büro arbeite ich mit E-Plan, dem Programm, mit dem bei Aventus die Elektropläne erstellt werden. Da ich noch nicht lange in der Konstruktionsabteilung arbeite, fange ich für den Moment erst mit kleineren Aufgaben an. So muss ich bislang zum Beispiel Änderungen an bereits vorhandenen Plänen vornehmen oder alte Pläne, für bereits ältere Maschinen, die aus vorherigen Programmen migriert wurden, aktualisieren.

Lengerich und Warendorf sind allerdings nicht die einzigen Orte, an denen ich mich im Zuge meiner Ausbildung aufhalte. Denn die Berufsschule kommt natürlich auch noch dazu, die sich für mich in Osnabrück befindet.

Mathis Neumann

Auszubildender zum technischen Systemplaner

zurück